Krankenkasse wechseln

Wir machen es Ihnen leicht ihre Krankenkasse zu wechseln. Sie können sich bei uns über gesetzliche Krankenkassen ausführlich informieren und ihren Wechsel durch Vergleiche vorbereiten. Wir erleichtern Ihnen den Wechsel der Krankenkasse mit unseren Checklisten und Musterformularen.

Letzte Kommentare

    TOP10 der beliebtesten Krankenkassen

    Montag, Juli 12, 2010 @ 09:07 AM
    posted by krankenkasse-wechseln.de

    Die beliebtesten Krankenkassen

    1. Techniker Krankenkasse
    2. Barmer GEK
    3. BKK Mobil OIL
    4. SBK Siemens BKK
    5. Signal Iduna IKK und IKK Nordrhein
    6. AOK plus
    7. AOK Westfalen-Lippe
    8. AOK Niedersachsen
    9. AOK Hessen
    10. AOK Berlin-Brandenburg

    Quelle: Das Deutsche Institut für Service-Qualität im Auftrag de n-tv/Stand 23.04.2010


    Zur Knappschaft wechseln

    Donnerstag, Juni 17, 2010 @ 02:06 PM
    posted by krankenkasse-wechseln.de

    Warum Sie zur Knappschaft wechseln sollten:

    – Umfangreiches Leistungsangebot, zum Beispiel bei der Familienplanung

    – Netz aus eigenen Knappschaftsärzten und Krankenhäusern

    – Kein Zusatzbeitrag für 2010


    Hier können Sie zur Knappschaft wechseln.

    Die Knappschaft bietet ihren Versicherten besondere Vorteile und Extraleistungen an.

    So zum Beispiel die Aktivtage. Das sind Gesundheitskurse mit qualifiziertem Fachpersonal in ausgesuchten Hotels im gesamten Bundesgebiet.

    Sie bekommen Kurse zu den Themenbereichen Entspannung, Ernährung und Bewegung geboten. Die Knappschaft bezuschusst diese attraktiven Angebote, wie Nordic Walking oder Autogenes Training mit 160€, so dass ihr Eigenanteil sehr viel geringer ausfällt. read more

    Zur AOK plus wechseln

    Donnerstag, Juni 17, 2010 @ 12:06 PM
    posted by krankenkasse-wechseln.de

    Warum Sie zur AOK plus wechseln sollten:

    - Unterstützt innovative Therapien wie Akupunktur
    - Über 10.000 AOK plus Gesundheitsangebote
    - Mit dem Tarif AOK plus pro fit bis zu 100€ Prämie im Jahr
    - Kein Zusatzbeitrag


    Hier können Sie zur AOK plus wechseln.

    Die AOK plus ist die regionale Gesundheitskasse für Thüringen und Sachsen mit 2,8 Millionen Versicherten. Sie können an 7 Tagen die Wochen rund um die Uhr persönlich mit den Mitarbeitern der AOK plus Kontakt aufnehmen und sich umfassend zu den 10.000 AOK plus Gesundheitsangeboten beraten lassen. Sie können auch online ein Formular mit Ihrem Anliegen auszufüllen, das Serviceteam der AOK plus kümmert sich umgehend darum und ruft Sie zurück.

    In Zusammenarbeit mit AOK plus Partnern stehen Ihnen kostenfreie Gesundheitsangebote unter anderem zu den Themen Stress und Abnehmen zur Verfügung. Das Prinzip der Kostenrückerstattung hat damit ausgedient. Bei Bedarf können Sie viele Zusatzleistungen, wie zum Beispiel read more

    Zur AOK Bayern wechseln

    Donnerstag, Juni 17, 2010 @ 12:06 PM
    posted by krankenkasse-wechseln.de

    Warum Sie zur AOK Bayern wechseln sollten:

    - Prämienprogramme und Bonus-Tarife
    - Förderung von Kuren (auch im Ausland)
    - Innovative Präventions- und Vorsorgeangebote
    - Unterstützt Naturheilverfahren
    - Kein Zusatzbeitrag für 2010


    Hier können Sie zur AOK Bayern wechseln.

    Die AOK Bayern versichert über vier Millionen Menschen in Bayern. Rund 10.000 Mitarbeiter sind in 250 Geschäftstellen und 15 Dienstleistungszentren, auch nach dem Feierabend für Sie da. Mit über 40% Marktanteil im Freistaat, den die AOK Bayern für sich verbuchen kann, gestaltet die Krankenkasse das Gesundheitswesen nach eigenen Angaben aktiv mit.

    Mit zahlreichen Kooperationspartnern initiiert die AOK Bayern immer wieder viele Aktionen, wie zum Beispiel „Mit dem Rad zur Arbeit“ oder „Powerkids“ – das AOK Abnehmprogramm für Kinder von 8-12 Jahren.

    Die AOK Bayern bietet ihren Versicherten jede Menge Zusatzleistungen, wie zum Beispiel read more

    Zur Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) wechseln

    Donnerstag, Juni 17, 2010 @ 11:06 AM
    posted by krankenkasse-wechseln.de

    Warum Sie zur DAK wechseln sollten:

    - Gesundheitsprogramme zum Beispiel für Ernährung und Raucherentwöhnung
    - Qualitätsvereinbarungen mit Krankenhäusern und speziellen DAK-Fachkliniken
    - Kinder Vorsorgeservice
    - Arbeitsunfähigkeitsmanagement


    Hier können Sie zur DAK wechseln.

    Die Deutsche Angestellten Krankenkasse ist eine moderne Krankenkasse, die ihren rund 6,4 Millionen Versicherten kompetent in über 835 Geschäftsstellen und Servicecentern zur Verfügung steht. Sie erreichen das DAK-Serviceteam per Telefon oder online 24 Stunden am Tag.

    Bei der DAK erhalten Sie Leistungen, die über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehen, damit Sie in jeder Lebensphase gut versorgt sind. Die DAK fördert zum Beispiel ambulante Operationen und bietet ein spezielles Arbeitsunfähigkeitsmanagement an, damit der betroffene Versicherte rasch wieder in das Berufsleben einsteigen kann.

    Die DAK unterstützt zahlreiche Präventionsprogramme, zum Beispiel read more

    Zur Barmer GEK wechseln

    Mittwoch, Juni 16, 2010 @ 03:06 PM
    posted by krankenkasse-wechseln.de

    Warum Sie zur Barmer GEK wechseln sollten:

    - Bonusprogramme mit Sachprämien
    - Kinder- und jugendgerechte Angebote und Leistungen
    - Fördert Mutter-Vater-Kind Kuren
    - Unterstützt Naturheilverfahren
    - Kein Zusatzbeitrag für 2010


    Hier können Sie zur Barmer GEK wechseln.

    Durch die Fusion der beiden Krankenkassen Barmer und GEK im Jahr 2010 zur Barmer GEK, ist die Krankenkasse die Größte in Deutschland. Die Barmer GEK bietet ihren Mitgliedern einen umfassenden Kundenservice an, egal ob telefonisch oder in einer der über 1.100 Geschäftsstellen.

    Die Barmer GEK hat als Extraleistungen, zum Beispiel Spezialistenempfehlungen, einen Hautcheck auch für junge Leute, Akupunktur und Naturheilverfahren in ihrem Programm.

    Mit ihrem Bonusprogramm „aktiv pluspunkten“ bietet die Barmer GEK ihren Versicherten ein attraktives Bonusprogramm zur Erhaltung der Gesundheit an. Auch Jugendliche, die aktiv Sport betreiben, können bereits für sich fleißig Bonuspunkte sammeln. Ab einem Punktestand von 500 Bonuspunkten, darf sich jeder Versicherte eine attraktive Prämie aus dem Prämienkatalog aussuchen.

    Hier finden Sie alle Leistungen der Barmer GEK.

    Die Barmer GEK bietet in Zusammenarbeit mit ihrem Versicherungspartner HUK Coburg ihren Versicherten verschiedene Wahltarife und maßgeschneiderte Zusatzversicherungen, wie zum Beispiel einen weltweiten Krankenversicherungsschutz im Ausland an.

    Die Barmer GEK erhebt für 2010 keinen Zusatzbeitrag von ihren Versicherten.

    Adresse:

    Barmer GEK
    Postfach 11 07 04
    10837 Berlin
    Tel: 018500/990

    E-Mail: info@barmer-gek.de

    Hier können Sie ganz einfach online zur Barmer GEK wechseln.

    Zur Techniker Krankenkasse wechseln

    Dienstag, Juni 15, 2010 @ 02:06 PM
    posted by krankenkasse-wechseln.de

    Warum Sie zur Techniker Krankenkasse wechseln sollten:

    - Mehr als 10.000 Einzelleistungen
    - Vielfältige Gesundheitsprogramme mit einem Bonusprogramm
    - Verträge mit anerkannten Spezialisten
    - Viele junge Versicherte und Familien vertrauen der Techniker Krankenkasse
    - Übernimmt Kosten für Homöopathie


    Hier können Sie zur Techniker Krankenkasse wechseln.

    Die Techniker Krankenkasse ist eine gesetzliche Krankenkasse mit 5,2 Millionen Mitgliedern und mehr als 7,2 Millionen Versicherten. Sie verfügt über 231 Geschäftstellen im ganzen Bundesgebiet und bietet Ihnen eine telefonische Kundenberatung rund um die Uhr.

    Von Focus Money wurde die Techniker Krankenkasse zum vierten Mal in Folge zur besten Krankenkasse Deutschlands ausgezeichnet.

    Die Krankenkasse bietet ihren Mitgliedern, die aktiv etwas für ihre Gesundheit tun, ein TK-Bonusprogramm an. Wenn Sie in Ihrem Teilnahmezeitraum an mindestens 3 Angeboten wie Schutzimpfungen, Krebsfrüherkennung und Gesundheitskursen teilnehmen, haben Sie Anspruch auf eine Geldprämie von 30€. Bei 9 Maßnahmen, die Sie im Bonusheft nachweisen können, sind es bereits 90€ Geldprämie, die Sie für sich und ihre Gesundheit verbuchen können. read more